Priester Ingo Brauer heimgegangen

Der Gemeindevorsteher von St. Peter – Ording Priester Ingo Brauer,

ist am Freitag, 21. Oktober 2016

nach schwerer Krankheit im Alter von 52 Jahren heimgegangen.

Am 8. Juni 1964 in Lübeck geboren, wirkte er insgesamt 31 Jahre als Amtsträger in den Gemeinden Lübeck, Keila/Estland, Tallinn, Moskau,Schwarzenbek, Husum und St.Peter- Ording.

Als Gemeindevorsteher diente er mit Hingabe den Glaubensgeschwistern in den Gemeinden Tallinn, Husum und bis zuletzt in St. Peter-Ording.

Der Trauergottesdienst fand am 12. November 11:00 Uhr in der Evangelischen Kirche St. Peter in St. Peter-Ording Dorf, statt.
 

Trostgottesdienst in St. Peter-Ording

Am Samstag den 12. November 2016 hielt Bischof Arvid Beckmann einen bewegenden Trostgottesdienst für unseren heimgerufenen Priester Ingo Brauer. Die evangelische Dorfkirche in St. Peter war bis auf den letzten Platz besetzt. Viele Glaubensgeschwister und Amtsbrüder aus dem ganzen Land sowie Freunde und Nachbarn aus dem Ort waren gekommen um Abschied zu nehmen.

 Das Wort aus Johannes 16 Vers 22 „Und auch ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von Euch nehmen.“ wurde in dem Dienen des Bischofs tröstend, dankend und Mut machend übertragen auf die Zulassung und den Willen Gottes.

Besonders dankbar dürfen wir sein für das Vorbild unseres Heimgegangen im Glauben, Erkennen, Annehmen und das Umsetzen des Willen unseres himmlischen Vaters!

An viele schöne gemeinsame Glaubenserlebnisse von frühester Jugend an erinnerte der Hirte Jürgen Jegminat, Vorsteher der Gemeinde Neumünster, in seinem Mitdienen.

Frau Andrea Streubier, Beauftrage für Ökumene der Evangelischen Kirche St. Peter-Ording blickte in ihrem Grußwort, auch im Auftrag ihres katholischen Beauftragten, dankbar auf die fruchtbare Zusammenarbeit mit Ingo Brauer zurück. Herausragend waren die ökumenischen Andachten am Strand anlässlich der Triathlon Veranstaltung „Gegen den Wind“ (Foto oben)

Der Trostgottesdienst wurde musikalisch umrahmt vom Kammerchor „Gloria Die“ und Sängerinnen und Sänger der Gemeindechöre Husum und St. Peter-Ording.                                      Text. K-H K Foto. D. Spiegel