Konfirmation 2014

Fast 100 Gottesdienstteilnehmer erlebten am Sonntag, 11.05.2014, den diesjährigen Konfirmationsgottesdienst. In der festlich geschmückten Kirche standen die Konfirmandinnen Lena Knudsen und Emily Niklas im Mittelpunkt ihrer Gemeinde.

Freudig kamen die Gemeindemitglieder und zahlreiche Gäste in das Gotteshaus. Die Musik der Instrumentalgruppe sorgte für eine erste feierliche Einstimmung. Den Gottesdienst stellte Gemeindevorsteher Priester Ronny Mäder unter das Thema “Göttliche Unterweisung” und legte ihm das Bibelwort aus 2. Timotheus 3, 14+15 zugrunde: „Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist; du weißt ja, von wem du gelernt hast und dass du von Kind auf die Heilige Schrift kennst, die dich unterweisen kann zur Seligkeit durch denGlauben an Christus Jesus.“ Er beschrieb verschiedene göttliche Unterweisungen, die Christen auf das ewige Leben vorbereiten sollen. Dabei konnte er den Zuhörern die Zusammenhänge durch Beispiele aus dem Alltag, Schule und Beruf verdeutlichen

Vor der Feier des Heiligen Abendmahls, des Gelübdes und der Segensspendung verlas der Vorsteher einen Grußwort des Stammapostels Jean-Luc Schneider an alle neuapostolischen Konfirmanden des Jahres 2014. Er soll die Jugendlichen ihr Leben hindurch begleiten. "Dies mag nicht als Befehl, sondern als Rat verstanden werden", so Stammapostel Schneider im Konfirmandenbrief. "Um das Versprechen zu halten", so der Stammapostel Bezug nehmend auf das Gelübde, "mögt ihr weiterhin der Belehrung durch den Heiligen Geist folgen. (…) Ich weiß aus Erfahrung, dass dies nicht immer leicht ist. Aber wisst, dass ihr nie allein seid. Eure Eltern und eure Segensträger sind an eurer Seite, um euch zu unterstützen und zu ermutigen."

Anschließend sprachen die Konfirmandinnen ihr Konfirmationsgelübde. Sie gelobten Gott, ihm treu zu bleiben und bekannten, als Christen ihr Leben zu gestalten. Musikalisch wurde die Segenshandlung von der Instrumentalgruppe und dem gemischten Chor der Gemeinde umrahmt. Nach der Feier des Heiligen Abendmahls beendete der Vorsteher den Festgottesdienst mit Gebet und Segen und gab allen Anwesenden die Gelegenheit, den Konfirmandinnen Glück- und Segenswünsche auszusprechen.

Die Konfirmandinnen bedankten sich für die schöne, lehrreiche Unterrichtszeit bei ihrer Konfirmandenlehrerin Marina Raab mit einem Blumenstrauß.

Jugendleiter Priester Ingo Hartwig hieß die jungen Glaubensschwestern im Kreis der Jugend der Gemeinde herzlich willkommen. K-H-K